Vitamine im Saft – Unterschied der Entsaftergeräte mit Dampf und mit Rotation

Was ist der Unterschied von einem Entsafter zu einem Dampfentsafter?

Selbst hergestellte frisch gepresste und erzeugte Säfte liegen im Trend, denn so weiß man selbst am besten, was im Saft enthalten ist. Der Entsafter ist das Haushaltsgerät, mit dessen Hilfe man diese Säfte aus Obst, Gemüse und anderen Zutaten Säfte erzeugen kann. Diese Geräte gibt es in unterschiedlichen Ausführungen und der Unterschied zwischen Entsafter und einem Dampfentsafter ist eine interessante Frage, die es zu beantworten gilt.

Drei Kategorien der technische Lösung zur Herstellung von Saft

Man unterscheidet in drei große Kategorien der Geräte zur Saft-Herstellung:

  • Saftpressen
  • Dampfentsafter
  • Zentrifugen Entsafter

Vorteile eines mechanischen Entsafter:

  • mehr Vitamine
  • mehr Mineralien
  • einfacher Betrieb

Nachteile:

  • der erzeugte Saft muss schnell verwertet werden

Vorteile Dampfentsafter:

  • einfaches Prinzip
  • geeignet für große Mengen an Obst und Gemüse
  • Konservierung des Saftes über die Temperatur

Nachteile:

  • weniger Vitamine
  • Verringerung Anteil an Spurenelementen und Mineralien
  • bedingt gefährlich bei der Bedienung mit heißem Dampf

Diese Übersicht hilft zunächst grob eine Unterscheidung zu treffen. Die Unterschiede zeigen aber sehr wichtige Aspekte der Qualität des hergestellten Saftes. Die Beantwortung der wichtigen Frage lautet, wie gut ist ein Entsafter der über das Dampf-Prinzip arbeitet der Dampfentsafter zwar rationeller, aber leider auch negativ im Bezug auf den Inhalt der Vitamine und Mineralien.

Welcher Saft wird bevorzugt

Frischer Saft bedeutet bei alle Methoden die hier im Vergleich zueinander betrachtet werden, dass sofort trinkbare Produkt aus frischem Obst, Gemüse und anderen schmackhaften Zutaten wie etwa Kräutern und Gräsern. Der mechanisch arbeitende Entsafter arbeitet sicher und zuverlässig mit Muskelkraft oder eben über das Prinzip der Zentrifugalkraft, die über einen Elektromotor erzeugt wird. Hier bekommt man wirklich frische Säfte, die beim Vitamingehalt und den enthaltenen Mineralien keinerlei Einbußen über das Herstellungsverfahren erleiden. Nur in geringem Maß wird bei einem Zentrifugal Entsafter die Wertigkeit der wichtigen positiven Inhaltsstoffe berührt. Moderne Zentrifugen arbeiten zudem nach dem Slow Food Prinzip und sie zerkleinert die Früchte und das Gemüse sehr schonend. Den Gegensatz bilden die mit Dampf betriebenen Entsafter, denn hier wird mit hohen Temperaturen gearbeitet, die aber auch gleichzeitig den Saft konservieren. Es werden somit mehr Vitamine und Spurenelemente beim Dampfentsafter in der Herstellung vernichtet. Dampfentsafter sind gerade bei Beeren-Obst sehr beliebt und wer einen lange haltbaren Saft erzeugen will, der sollte diese Art der Herstellung nutzen.

Saftpresse und Zentrifugen-Entsafter

Die Saftpresse ist hinlänglich als Zitrus-Presse bekannt. Hier wird über mechanisches Quetschen mit Muskelkraft oder Hebeln, das Obst vom Saft getrennt. Die Säfte sind sehr Vitaminreich, aber leider sind diese frischen Säfte auch leicht verderblich. Beliebter sind Zentrifugen-Entsafter, denn hier bieten sich wirklich gute technische Lösungen und hier wird gern hartes Obst und Gemüse schnell und sicher zu Saft verarbeitet. Über einen elektrischen Motor wird ein Zerkleinerer und ein Zentrifugalsieb mit hoher Geschwindigkeit betrieben. Über die rotierende Zentrifugalkraft, wird dem zerkleinerten Obst und Gemüse der Saft entzogen. Neuere Modelle arbeiten dabei sehr behutsam und diese erzeugten Säfte besitzen die wichtigen Mineralien, Spurenelemente und alle Vitamine bleiben im Saft enthalten. Auch hier gilt, diese erzeugten Säfte sind leicht verderblich.

Der einfach arbeitende Dampfentsafter im Vergleich

Dampfentsafter besteht aus mehreren Gefäßen, die übereinander angeordnet sind. Im unteren Bereich wird Wasser zum verdampfen eingefüllt und darüber befindet sich der Behälter zum auffangen des Saftes. Das Prinzip dieses Entsafters arbeitet mit hohen Temperaturen, denn über den Dampf der im Gefäß aufsteigt und dann das Obst oder Gemüse in seinen Zellen zum platzen bringt, werden auch die Vitamingehalte des Saft berührt. Der Saft wird heiß im Auffangbehälter gesammelt und so auch gleichzeitig konserviert. Nach dem Abkühlen des Saftes nutzt man einen Schlauch zum Ablassen des fertig erzeugten Saftes.